Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like and Share Buttons. Um ihre Privatspähre zu schützen, werden die Social Media Like and Share Buttons im 2Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten, wenn sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU-DSVGO zustimmen. Durch den Klick auf den grünen Button geben sie ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragungen an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU-DSGVO.

Das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) ist eines der kleinsten in Deutschland genormten Feuerwehrfahrzeuge und ist besonders bei kleinen Freiwilligen Feuerwehren weit verbreitet.

Es verfügt über eine feuerwehrtechnische Beladung für eine Gruppe mit einer Tragkraftspritze, wird jedoch nur in Staffelstärke von 1:5 besetzt.

Die Kurzbezeichnung TSF-W besagt, dass es sich hierbei um ein TSF mit eingebauten Löschwassertank (500 -750 Litern) handelt.

Unser Tragkraftspritzenfahrzeug IVECO-Daily ist Baujahr 2002 und mit einem 500 Ltr. Wassertank ausgestattet.

Dieser ist mit der Hochdrucklöschanlage HDL 250 verbunden. Dazu angeschlossen ist ein 50m Schnellangriff mit einer Wasser/Schaumpistole. Der Wasserverbrauch beträgt bei der HDL nur 25 Ltr. pro Minute. Das bedeutet umgerechnet, 20 min ununterbrochene Wasserförderung.

Zusätzlich kann Schaummittel (z.B. bei Kfz-Bränden bzw. Bioversal bei Ölspuren)  zugemischt werden.
Der Einsatz der HDL in Verbindung mit dem Bioversal eignet sich hervorragend für die Beseitigung von Ölspuren auf nassen Strassen.

Weiterhin befindet sich auf dem TSF-W ein Rettungssatz, bestehend aus Schere, Spreizer mit Kettensatz, Teleskopzylinder sowie einer Pedalschere.

Eine TS8 IVECO-EuroFire sowie eine Rettungssäge Cutter Edge II sind ebenfalls im Fahrzeug untergebracht.

Zur weiteren Ausrüstung gehören noch Weitwarnleuchte, Ölbindemittel, 4tlg. Steckleiter, 5 KVA Stromerzeuger sowie ein pneumatischer Lichtmast.

Das TSF-W rückt bei Ersthelfer-Einsätzen und Verkehrsunfällen als erstes Fahrzeug aus.

Für die Erstversorgung steht ein medizinischer Notfallkoffer, Sauerstoff und ein Defibrilator zur Verfügung.


TSF-W

Organisation: FFW Neuenhagen

Beschreibung

Das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) ist eines der kleinsten in Deutschland genormten Feuerwehrfahrzeuge und ist besonders bei kleinen Freiwilligen Feuerwehren weit verbreitet.

Es verfügt über eine feuerwehrtechnische Beladung für eine Gruppe mit einer Tragkraftspritze, wird jedoch nur in Staffelstärke von 1:5 besetzt.

Die Kurzbezeichnung TSF-W besagt, dass es sich hierbei um ein TSF mit eingebauten Löschwassertank (500 -750 Litern) handelt.

Unser Tragkraftspritzenfahrzeug IVECO-Daily ist Baujahr 2002 und mit einem 500 Ltr. Wassertank ausgestattet.

Dieser ist mit der Hochdrucklöschanlage HDL 250 verbunden. Dazu angeschlossen ist ein 50m Schnellangriff mit einer Wasser/Schaumpistole. Der Wasserverbrauch beträgt bei der HDL nur 25 Ltr. pro Minute. Das bedeutet umgerechnet, 20 min ununterbrochene Wasserförderung.

Zusätzlich kann Schaummittel (z.B. bei Kfz-Bränden bzw. Bioversal bei Ölspuren)  zugemischt werden.
Der Einsatz der HDL in Verbindung mit dem Bioversal eignet sich hervorragend für die Beseitigung von Ölspuren auf nassen Strassen.

Weiterhin befindet sich auf dem TSF-W ein Rettungssatz, bestehend aus Schere, Spreizer mit Kettensatz, Teleskopzylinder sowie einer Pedalschere.

Eine TS8 IVECO-EuroFire sowie eine Rettungssäge Cutter Edge II sind ebenfalls im Fahrzeug untergebracht.

Zur weiteren Ausrüstung gehören noch Weitwarnleuchte, Ölbindemittel, 4tlg. Steckleiter, 5 KVA Stromerzeuger sowie ein pneumatischer Lichtmast.

Das TSF-W rückt bei Ersthelfer-Einsätzen und Verkehrsunfällen als erstes Fahrzeug aus.

Für die Erstversorgung steht ein medizinischer Notfallkoffer, Sauerstoff und ein Defibrilator zur Verfügung.

weitere Daten

  • Detail2:
  • Detail3:
  • Detail4:
  • Detail5:
  • Detail6:
  • letzter_einsatz:

  • Letzter Archiveintrag : 15.11.2019